In der Haupt- und Finanzausschusssitzung am 07.09.2022 stellte Ortsbürgermeister Uwe Schmidt unseren Antrag vor:

"Die Politik hat unter anderem die Aufgabe, Bürgerinnen und Bürger frühzeitig auf bevorstehende Engpässe von lebensnotwendigen Ressourcen aufmerksam zu machen und sie dabei zu unterstützen, diesen Mangel auszugleichen. Mit einem Balkonkraftwerk besteht für jeden, der über einen Balkon oder eine Terrasse verfügt, die Möglichkeit, einen persönlichen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Diese Mini-Solaranlage kann mit einem Stecker an das Stromnetz des Hauses oder der Wohnung angeschlossen werden. Die Anlage ist nützlich für Haus-/Wohnungseigentümer/-innen und Mieter/-innen. Der produzierte Strom kann unmittelbar für den eigenen Bedarf genutzt werden (maximale Leistung 600 Watt). Der Anschaffungspreis einer solchen Anlage beläuft sich derzeit auf eine Summe, die etwa zwischen 1.000 und 1.100 Euro liegen dürfte. Die Nutzungsdauer beträgt ca. 25 Jahre.

Die CDU-Fraktion beantragt, die Verbandsgemeindeverwaltung zu beauftragen, Folgendes zu prüfen:

1. Machbarkeit und Umsetzung einer Förderung von Balkonkraftwerken (MiniSolaranlagen) durch die Ortsgemeinde Hilgert

2. Festlegung einer Gesamtförderhöhe und der Höhe eines einmaligen Zuschusses durch den Gemeinderat

3. Prüfung der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen und Möglichkeit einer Förderung bereits im Haushaltsjahr 2022 durch Einsparungen

4. Erarbeitung von Förderrichtlinien und eines Förderantrages

Der Antrag wird dem Gemeinderat voraussichtlich in seiner nächsten Sitzung am 05.10.2022 vorgelegt.